Anfrageformular Bild
Hotline: +49 (0)6373 811777


Reisen mit Sinnen - Bhutan: Aktiv & komfortabel

Angebot Nummer 210977
ab € 2.040 p.P.
Telefonnummer
Silvesterreisen Hotline:
+49 (0)6373 811777
Hochwertig und nachhaltig entwickelt sich der Tourismus im abgeschiedenen Himalaja-Königreich. Man setzt auf Klasse statt Masse, legt Wert auf gerechte Einkommensverteilung, intakte Natur und stabile soziale Verhältnisse.


Rückrufservice














Bitte beachten Sie:
Die oben gezeigten Bilder und Texte sind den Katalogen der verschiedenen Veranstalter entnommen. Studydata übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der dargestellten Informationen.
Verlauf
 
1. Tag: Ankunft in Paro und erste Eindrücke in Thimphu
Schon auf dem Flug nach Paro können Sie bei klarem Wetter einen ersten Blick auf den mächtigen Himalaja genießen. Ihre Reiseleitung begrüßt Sie am Flughafen und Sie fahren in die Hauptstadt Thimphu auf 2.320 Hm. Die Stadt hat sich in den vergangenen Jahrzehnten rasant entwickelt und zählt heute etwa 100.000 Einwohner. Trotzdem ist sie weiterhin die einzige Hauptstadt der Welt ohne Ampelanlage - der Straßenverkehr wird ausschließlich von Polizisten geregelt. Sie besichtigen den "National Memorial Chorton", einen Schrein aus den 1970er Jahren als Erinnerung an den dritten König erbaut wurde und als wichtiger Pilgerort gilt. Danach sehen Sie den Trashi Chhoe Dzong, eine festungsähnliche Klosteranlage aus dem 13. Jhd. und Regierungssitz des Landes. Gegen Abend spazieren Sie zum "Buddha Point" (Kuensel Phodrang), wo sich allabendlich viele Gläubige zum Beten versammeln. Von hier aus haben Sie einen schönen Blick über das Thimphu-Tal. -/-/A Fahrt: 60 km, ca. 2 Std., Spaziergang: ca. 1 Std. 2 Übernachtungen im Hotel in Thimphu

2. Tag: Freizeit in Thimphu / Wanderung zum Kloster Tango und Marktbesuch
Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um Thimphu auf eigene Faust zu erkunden. Wenn Sie möchten können Sie "Simply Bhutan", ein Projekt des Bhutan Youth Development Fund (YDF) besuchen. "Simply Bhutan" ist ein "lebendes Museum", das das kulturelle Erbe Bhutans zum Thema hat. Eine Besonderheit ist, dass es gänzlich von Jugendlichen und jungen Arbeitssuchenden betrieben wird, die hier ein "on-the-job-Training" erhalten (der Besuch ist kostenfrei, sonntags geschlossen). Nachmittags wandern Sie etwa eine Stunde durch Pinien- und Mischwälder zum buddhistischen Kloster Tango. Es wurde im 13. Jahrhundert gegründet und ist heute die wichtigste Ausbildungsstätte für buddhistische Philosophie des Landes. Abends bummeln Sie über Thimphus Hauptstrasse und besuchen den staatlichen Handwerksbasar. F/M/A Wanderung: ca. 2 Std. (retour), moderat

3. Tag: Wanderung am Dochu La-Pass
Morgens brechen Sie auf in Richtung Gangtey und passieren während der langen Fahrt das Semtokha-Dzong aus dem Jahr 1629. Diese Festung, von der aus einst das Thimphu-Tal bewacht wurde, ist heute ein Kloster. Sie fahren über den Dochu La-Pass, wo Sie die 108 Stupas sehen können. Von der Passhöhe aus bietet sich ein wundervoller Blick über den östlichen Himalaja. Hier startet auch Ihre Wanderung durch Rhodendrenwälder, die während der Blütezeit in sattem Weiß, Rot und Pink erstrahlen. Unterwegs zum Lungchuzekha-Kloster steigt der Weg leicht an und es sind ein paar steilere Anstiege zu meistern. Am Kloster angekommen bietet sich ein fantastischer Blick auf den Himalaja mit seinen Schneeriesen. Nach dem Mittagessen im Dochula Resort geht es per Auto weiter nach Gangtey. Das Gangtey-Tal gilt als einer der schönsten Orte Bhutans. Im Gegensatz zu den meisten anderen Tälern ist es sehr weitläufig und kaum bewaldet. Am Abend können Sie einen Spaziergang im Tal machen. F/M/A Wanderung: ca. 4 Std., auf 3.000 - 3.400 Hm, moderat bis anspruchsvoll 2 Übernachtungen im Hotel in Gangtey

4. Tag: Wanderung von Dorf zu Dorf im Gangtey-Tal
Nach dem Frühstück wandern Sie etwa 1,5 Stunden auf flacher Strecke im Gangtey-Tal über die Farm Road, vorbei an kleinen Geschäften und der Grundschule bis Kilkhortang. Das kleine Dorf besteht aus nur neun Haushalten und einem hübschen Tempel. Sie bleiben auf der Farm Road und wandern weiter bis zu einem Aussichtspunkt von dem aus Sie das Phobjikha-Tal überblicken können. Von hier aus geht es weiter nach Tanjey. Sie haben einen kleinen Anstieg zu bewältigen, werden für die Anstrengung aber mit einem tollen Blick auf die umliegenden Dörfer belohnt. Bestimmt werden Sie dem ein oder anderen Farmer bei der Arbeit zusehen können. In der Gegend um Tanjey werden ausschließlich Buchweizen, Kartoffeln und Steckrüben angebaut, da in diesem Klima der sonst bevorzugt angebaute rote Reis nicht gedeiht. Schließlich erreichen Sie den pittoresken Weiler Tanjey. Sie besichtigen den goldbedachten Tempel, der über der Siedlung thront. Über eine hölzerne Brücke wandern Sie weiter entlang dem Fluß Chu Karp. Nachdem Sie eine weitere Brücke überquert haben, sind Sie wieder am Hotel angelangt, wo Sie sich bei einem späten Mittagessen mit Kewa Datsi (Katoffeln mit Käse) und rotem Reis stärken. Wer mag kann dazu einen Ara (ähnlich dem japanischen Sake) genießen. Nachmittags können Sie im Hotel entspannen, sich selbst auf Erkundungstour begeben oder eine weitere geführte Wanderung (1-2 Stunden, ohne Aufpreis) im Phobjikha-Tal, einem der wenigen Gletschtäler Bhutans, unternehmen. Das flache Tal erinnert an tibetische Landschaften. In diesem Naturschutzgebiet überwintern von Ende Oktober bis Ende März die seltenen Schwarzhalskraniche, die in Bhutan als Glücksbringer gelten. F/M/A Wanderung: 4-5 Std. Gehzeit, 10-12 km, 2.870 - 3.050 Hm, moderat

5. Tag: Kloster Gangtey, Fruchtbarkeitstempel und Punakha-Tal
Morgens statten Sie dem Kloster Gangtey, das von einem kleinen Hügel aus das Tal überblickt, einen Besuch ab. Es ist das größte Nyingma-Kloster Bhutans und liegt inmitten eines großen Dorfes, in dem hauptsächlich die Familien der 140 Gomchen (Vajrayana-Priester) leben. Weiter geht es nach Punakha. Kurz bevor Sie die Stadt erreichen, unterbrechen Sie die Fahrt für einen Spaziergang zum Fruchtbarkeitstempel Chimi Lhakhang im Lobesa-Tal. Viele Bhutaner, insbesondere Frauen mit Kinderwunsch, pilgern hierher. Der Weg führt durch Reisfelder sowie die Siedlung Pana und folgt einem kleinem Bach. In Punakha wandern Sie zum Khamsum Yuelley Namgel Chörten, der erbaut wurde um negative Kräfte zu beseitigen und den Frieden zu bewahren. Der Chörten dominiert das obere Punakha-Tal und bietet einen schönen Ausblick auf den Fluß Mo Chhu und die Berge von Gasa. F/M/A Fahrt: 85km, ca. 3 Std., Spaziergang zum Chimi Lhakhang: ca. 1 Std., Wanderung: ca. 2 Std. auf 1.300 - 1.500 Hm, moderat 2 Übernachtungen im Hotel in Punakha

6. Tag: Klosterburg von Punakha und Wanderung zum "Dorf der Friedensstifter"
Morgens besuchen Sie den Palast der Glückseligkeit - den Punakha Dzong. Anders als andere Klosterfestungen liegt der Dzong von Punkha im Tal. Auf einer imposanten Landzunge, am Zusammenfluss von Po Chu (männlicher Fluss) und Mo Chu (weiblicher Fluss) ist er das Winterquartier des Mönchsrates. Im Winter werden hier bis zu 1.000 Mönche beherbergt. Die Gebetshalle ist ein Meisterwerk an einheimischer Schnitz- und Malkunst. Nach der Besichtigung der Klosterfestung wandern Sie zum Dorf Limbukha. Anfangs passieren Sie viele Bauernhäuser, je näher Sie den Dompala Hills kommen, desto mehr weichen die Ackerflächen dichten Chirkiefernwäldern. Nach etwa 2,5 Std. Anstieg erreichen Sie Limbukha. Hier wird fast ausschließlich der berühmte rote Reis angebaut, dem auch Heilkräfte nachgesagt werden und für dessen erfolgreichen Anbau eine klare Gebirgsquelle von Nöten ist. Außerdem ist das Dorf bekannt für seine Liebe zu Frieden und Ruhe. Legenden besagen, dass die "Limpus", also die Bewohner Limbukhas im Mittelalter häufig als Friedensstifter und Mediatoren auftraten. Beim alljährlichen Serda-Fest tragen die Einheimischen deshalb statt Schwertern und Feuerwaffen Friedensfahnen. F/M/A Wanderung: 11 km, ca. 6 Std., 1.500 - 2.150 Hm, anspruchsvoll

7. Tag: Paro - Ta Dzong und Rinpung Dzong
Heute fahren Sie zurück nach Paro. Unterwegs legen Sie einen Stopp am Simtokha Dzong, der ältesten Festung Bhutans und heute eine Schule für buddhistische Studien, ein. Wenn es die Zeit erlaubt besuchen Sie am Nachmittag den Wachturm Ta Dzong, in dem seit 1968 das Nationalmuseum des Landes untergebracht ist. Es beheimatete eine umfangreiche Sammlung von Kunstgegenständen, Reliquien und Briefmarken. Bhutan ist praktisch eine Großmacht in Sachen Briefmarken. Bei Sammlern in aller Welt sind die grafisch hervorragenden Marken mit ihrer Fülle an originellen Themen zu Natur und Kultur heiß begehrt. Im Anschluss steigen Sie hinab zum Rinpung Dzong aus dem Jahr 1646. Er ist Zentrum der Klostergemeinschaft von Paro und auch Austragungsort des Klosterfestes Paro Tshechu. Abends können Sie bei einem Kochkurs in einem lokalen Restaurant lernen, wie Bhutanische Spezialitäten zubereitet werden. Wer scharfe Küche mag, wird sich im Chili-Land Bhutan sicherlich wohlfühlen. Nationalgericht ist das feurige "Emma Datshi", bestehend aus Chili und Käse (Aufpreis: 18 € pro Person). F/M/A Fahrt: 125 km, 4-5 Std. 2 Übernachtungen im Hotel in Paro

8. Tag: Wanderung zum Tiger's Nest
Zum Abschluss steht noch ein Highlight bevor: Sie wandern zum Taktsang Kloster, dem "Tiger's Nest" (2.950 m). Laut einer Legende soll Guru Rimpoche, der Gründer des bhutanischen Zweigs des Mahayan Buddhismus, auf dem Rücken einer fliegenden Tigerin an diese Stelle gekommen sein. Drei Monate soll er in einer Höhle meditiert haben, um die herum später das Kloster gebaut worden ist. Die Gebäude kleben förmlich an den schwarzen Felsen, die mehr als 800 m über das Tal aufragen. Der Haupttempel, einer der heiligsten Orte des Landes, wurde 1998 bei einem Feuer zerstört, aber unter Mithilfe von Buddhisten aus der ganzen Welt neu aufgebaut und komplett restauriert. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um Paro auf eigene Faust zu erkunden und letzte Souvenirs zu erstehen. Stattdessen können Sie auch eine Bauernfamilie in deren Haus im Dorf Lango besuchen. Beim gemeinsamen Tee- und Kaffeetrinken lernen Sie Ihre Gastgeber kennen und erfahren mehr über deren Lebensweise (Aufpreis: 10 € pro Person). F/M/A Wanderung: ca. 5 Std., 2.200 - 2.950 Hm, moderat bis anspruchsvoll

9. Tag: Abschied vom "Land des Donnerdrachen"
Ihre Reise durch das Himalaja-Königreich Bhutan geht heute zu Ende. Morgens oder vormittags Transfer zum Flughafen und Heim- oder Weiterflug. F/-/-




Leistungen:
 
  • 8 Übernachtungen im Hotel der gewählten Kategorie (immer 3*-Hotel in Gangtey)
  • Vollverpflegung
  • Alle Transfers laut Programm im Privatfahrzeug
  • Beschriebenes Programm
  • Eintritte laut Detailprogramm
  • Lokaler Guide in Englisch (Deutsch auf Anfrage und gegen Aufpreis möglich)
  • Reiseführer (Edition Erde Bhutan, Aufl. 2013)
  • Visum für Bhutan
  • Infomaterial


Nicht eingeschlossene Leistungen:
 
  • Internationale Flüge (wir sind Ihnen gerne bei der Organisation behilflich)
  • Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt
  • fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben
  • Reiseschutz


 


Generelle Hinweise

In Bhutan werden Unterkünfte vor allem zur Hochsaison und zu Festival-Zeiten z.T. von der Regierung zugeteilt, so dass REISEN MIT SINNEN keinen uneingeschränkten Einfluß auf die Auswahl der Unterkünfte hat.


Ihr atmosfair Beitrag

Für den Hin- und Rückflug für eine Person entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa kg.
Durch einen freiwilligen Beitrag von EUR an ein Klimaschutzprojekt, z.B. in Indien können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.
Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de


Zahlungsmodalitäten

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%

Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 21 Tage

Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch den Veranstalter: 21

Sofern in Einzelfällen seitens der örtlichen Leistungsträger andere Bedingungen zur Anwendung kommen (z.B. bei Kreuzfahrtprogrammen), informieren wir Sie hierüber in der Rubrik "Programmhinweise". Sofern bei den (Gruppen-)Reisen eine Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben ist, ist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn möglich.


Teilnehmerzahl min.:  2
Teilnehmerzahl max.:  9
Bitte wählen Sie einen Termin aus:
Termine:   Preis  
drucken