Anfrageformular Bild
Hotline: +49 (0)6373 811777


ADAC Reisen - Melodie des Südens

Angebot Nummer 218101
ab € 677 p.P.
Telefonnummer
Silvesterreisen Hotline:
+49 (0)6373 811777
DIE ADAC REISEN EXPERTEN EMPFEHLEN
Die Musik, die den Süden der USA so geprägt hat, und die kulinarische Vielfalt stehen bei dieser außergewöhnlichen Reise im Mittelpunkt. Grünes, hügeliges Bergland, pulsierende Metropolen und der Wilde Westen bieten ein buntes Kaleidoskop an unvergesslichen Eindrücken.

 
Rückrufservice












Bitte beachten Sie:
Die oben gezeigten Bilder und Texte sind den Katalogen der verschiedenen Veranstalter entnommen. Studydata übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der dargestellten Informationen.
Verlauf:

1. Tag: Atlanta
Nach der Ankunft Übernahme des separat gebuchten Mietwagens und Fahrt zum Hotel.
Zwei Nächte im Hotel Fairfield Inn & Suites Downtown*** .

2. Tag: Atlanta
Das Georgia Aquarium, die World of Coca Cola oder eine Tour durch die Studios von CNN zeugen von der eher modernen Seite Atlantas. Trotzdem ist hier und da noch der alte Südstaaten-Charme zu finden, wie ihn Margaret Mitchell in „Vom Winde verweht“ beschrieben hat.

3. Tag: Atlanta – Chattanooga – Lynchburg – Nashville
Durch die malerische, grüne HügelIandschaft führt Sie Ihr Weg heute zunächst über Chattanooga mit seiner kernigen Eisenbahnromantik und der reizvollen Innenstadt am Ufer des Tennessee River. Weiter geht es nach Lynchburg, besser bekannt als Sitz der Jack Daniel’s Distillery, wo Sie an einer geführten Tour teilnehmen können. Ihr heutiges Tagesziel ist Nashville, Heimat der Countrystars. Ca. 400 km
Zwei Nächte im The Inn at Opryland*** .

4. Tag: Nashville
Die Stadt mit Flair am Cumberland River besticht durch etliche Museen, schöne Parks und Kirchen. Es gibt zahlreiche Restaurants und Bars, sowie Clubs mit Live-Musik, die sogenannten Honkey Tonk Bars, die zum Tanzen und Verweilen einladen. Die Country Music Hall of Fame gibt einen guten Überblick über die Entwicklung der Country Musik. Johnny Cash, Willie Nelson und Dolly Parton sind hier ebenso vertreten wie moderne Musiker und Bands, die von der Country Musik beeinflusst wurden, wie z. B. Taylor Swift.

5. Tag: Nashville – Memphis
„Music Highway“ heißt die Reisestraße nach Memphis und tatsächlich haben sich viele Musikrichtungen in dieser Region entwickelt und etabliert. In Memphis wurde der Rock’n’ Roll geboren. Unvergessen ist Elvis Presley, dessen Anwesen „Graceland“ täglich tausende Fans besuchen. Ca. 340 km
Zwei Nächte im Hotel Crowne Plaza Memphis Downtown*** .

6. Tag: Memphis
In Memphis sollten Sie sich unbedingt die Blues Hall of Fame anschauen, die Instrumente und authentische Erinnerungsstücke wie Bühnenkostüme aus der Blueszeit aufweist. Außerdem darf ein Bummel über die Beale Street nicht fehlen! Die etwa drei Kilometer lange Straße ist gesäumt von Restaurants und Bars, die ihren Platz in der Musikgeschichte gefunden haben. Die seit 1966 als Historic District anerkannte und vom Congress offiziell zur Heimat des Blues erklärte Beale Street war die Straße, in der die größten Blues Musiker ihre Musik gespielt und die als Memphis Blues bezeichnete Stilrichtung entwickelt haben. Die Straße wird gern für Open Air-Konzerte oder Festivals genutzt; Anfang Mai findet hier zum Beispiel jedes Jahr das Beale Street Music Festival statt. Auch kulinarisch hat Memphis einiges zu bieten: Probieren Sie unbedingt das für Tennessee typische Barbeque und vergleichen Sie es mit dem Texas-style BBQ.

7. Tag: Memphis – Indianola – Natchez
Es geht weiter in Richtung Süden und zunächst sollte ein Stopp in Indianola auf dem Programm stehen, um das sehr gute B. B. King Museum zu besichtigen. Durch die malerische Landschaft entlang des Mississippi führt Sie Ihre Route schließlich nach Natchez. Die Kleinstadt ist die älteste Stadt Mississippis und war vor dem Sezessionskrieg das wirtschaftliche, politische und soziale Zentrum des Staates. Natchez ist berühmt für grandiose Herrenhäuser der Antebellum- Architektur im Greek Revival Stil. Ca. 490 km
Eine Nacht im Hotel Vue*** .

8. Tag: Natchez – New Orleans
„The Big Easy“, wie New Orleans auch genannt wird, erwartet Sie heute. Freuen Sie sich auf das einmalige French Quarter, einen Spaziergang am Mississippi oder eine Fahrt mit dem historischen Streetcar zum idyllischen Garden District. Ca. 285 km
Zwei Nächte im Hotel Holiday Inn Downtown Superdome*** .

9. Tag: New Orleans
Entdecken Sie alles, was New Orleans zu bieten hat: interessante Museen, mystische Friedhöfe und aufregende Stadtteile mit einzigartigem Flair. Egal, ob Sie sich für historische Ereignisse und Geschichte, Jazz und Musik oder Architektur in all ihren Facetten interessieren – New Orleans hat für jeden etwas zu bieten. Bummeln Sie durch die Gassen, besuchen Sie das Louisiana State Museum, lauschen Sie den Jazz-Klängen aus den vielen Kneipen und probieren Sie die scharfe kreolische Küche. Ein Beignet darf natürlich nicht fehlen!

10. Tag: New Orleans – Lafayette
Heute geht es weiter Richtung Westen in die viertgrößte Stadt Louisianas, nach Lafayette. Hier sind die Mahlzeiten großzügig portioniert, es wird viel musiziert und getanzt und die Vergangenheit wird zum Leben erweckt. Auch ein Abstecher nach Avery Island, Heimat der feurigen Tabasco Sauce, bietet sich an. Ca. 250 km
Eine Nacht im Hotel Comfort Suites Lafayette*** .

11. Tag: Lafayette – Shreveport
Von Lafayette aus brechen Sie heute auf zu Ihrem nächsten Tagesziel Shreveport. Auf Ihrem Weg sollten Sie unbedingt den Kisatchie National Forest besuchen. Mit seinem großen Eichen-, Buchen- und Kiefernbeständen präsentiert sich der Park als ein landesweit einzigartiger Naturschatz. Sie fahren weiter durch die Gemeinde De Soto bevor Sie Shreveport erreichen. Ca. 350 km
Eine Nacht im Hilton Garden Inn Shreveport Bossier City*** .

12. Tag: Shreveport – Dallas
Von Shreveport geht es weiter nach Dallas, das neben großartigen Kunstmuseen auch sehr schöne Grünanlagen beherbergt wie z. B. den Arboretum & Botanical Gardens am White Rock Lake. Abends locken die Bars im Szeneviertel Deep Ellum. Ca. 300 km
Zwei Nächte im Hotel Cambia Downtown Dallas**** .

13. Tag: Dallas
Zahlreiche Museen mit umfangreichen Kunstsammlungen oder doch lieber spannende Geschichte? Das Sixth Floor Museum am Dealey Plaza, von wo aus das Attentat auf den Präsidenten John F. Kennedy verübt wurde, zeigt die Vergangenheit, während sich die sehr interessante George W. Bush Presidential Library & Museum eher mit der Zeit rund um die Präsidentschaft des Namensgebers beschäftigt.

14. Tag: Dallas – Fort Worth
Auf dem Weg in das nahegelegene Fort Worth bietet sich ein Stopp am Texas Motor Speedway und natürlich auch im Bureau of Engraving & Printing an, wo täglich viele Hundertausende von US-Dollar gedruckt werden. Fort Worth, das Tor zum Wilden Westen und einstige Cowboy-Stadt, überzeugt mit authentischem Wild West Flair im Historic Stockyard District und einer Innenstadt, die man hervorragend zu Fuß erkunden kann. Eine Vielzahl an Museen, Restaurants und Boutiquen runden das Angebot ab. Ca. 55 km
Eine Nacht im Hotel Courtyard Fort Worth Historic Stockyards*** .

15. Tag: Fort Worth – Austin
Fahren Sie zunächst zum Enchanted Rock State Park, wo Sie ein kurzer Spaziergang zum Gipfel des 130 m hohen Monolithen mit einem wunderschönen Rundblick belohnt. Weiter sollten Sie dann nach Fredericksburg, charmante Kleinstadt mit deutschen Wurzeln, fahren bevor Sie durch das idyllische Hill Country Austin erreichen. Ca. 310 km
Zwei Nächte im Hotel Hilton Garden Inn Austin Downtown*** .

16. Tag: Austin
Die hippe Stadt am Colorado River bietet zahlreiche Aktivitäten: Ein Besuch der warmen Quellen Barton Springs, das beeindruckende Texas State Capitol oder ein Spaziergang zum Mount Bonnell mit Aussicht auf die Villenviertel der Superreichen sollten Sie sich ebenso nicht entgehen lassen wie das fantastische Barbeque. Texas ist vor allem für das Beef Brisket bekannt, ein Genuss! Bevor Sie sich abends ins Nachtleben im Warehouse oder Red River District stürzen und die mitreißende Live-Musik genießen, sollten Sie die berühmten Fledermäuse unter der Congress Street Bridge beobachten. Der Anblick der weltgrößten Fledermauskolonie, ca. 2 Millionen Tiere, ist wirklich beeindruckend und das Spektakel lässt sich am besten vom Wasser aus beobachten.

17. Tag: Austin
Mit dieser Übernachtung und der Abgabe des separat gebuchten Mietwagens endet die Mietwagenreise. Individuelle Verlängerung möglich.

 
Leistungen:
 
  • 16 Nächte in den genannten oder gleichwertigen Hotels
  • Digitaler Reiseführer
  • Individueller Reiseverlauf (auch als Digitalversion zum Download möglich)
  • ADAC TourSet®


HINWEISE
 
  • Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.
  • Flüge ab Atlanta/bis Dallas:
  • Mit Delta ab/bis Frankfurt ab EUR 729
  • Mit United Airlines ab/bis Frankfurt ab EUR 763
  • Rail&Fly-Ticket eingeschlossen. Die günstigsten Flüge für Ihren Reisetermin finden wir gerne für Sie!
  • HOTELS: Übernachtung in Hotels der ***- bis ****-Kategorie.

 
Bitte wählen Sie eine Saison aus
Saisonzeiträume:   Preis  
  01.11.2019 -  31.03.2020 
ab 677,00 €
drucken