Anfrageformular Bild
Hotline: +49 (0)6373 811777


Meiers Weltreisen - Simbabwe - einsam, wild und voller Zauber

Angebot Nummer 228016
ab € 4.999 p.P.
Telefonnummer
Silvesterreisen Hotline:
+49 (0)6373 811777
Rückrufservice










Bitte beachten Sie:
Die oben gezeigten Bilder und Texte sind den Katalogen der verschiedenen Veranstalter entnommen. Studydata übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der dargestellten Informationen.
Verlauf:

1. Tag: Victoria Falls

Nach individueller Anreise und Ankunft in Victoria Falls werden Sie am Flughafen in Empfang genommen und in Ihr Hotel gebracht. Nach einer kurzen Verschnaufpause begeben Sie sich zu den größten Wasserfällen Afrikas (Eintrittsgebühren inkludiert). Die Victoriafälle bilden die Grenze zwischen Sambia und Simbabwe. Auf einer Breite von etwa 1,7 km stürzen die mächtigen Wassermassen des Sambesi bis zu 110 m in die Tiefe. Am Ende der Regenzeit im April fließen durchschnittlich 500 Mio. Liter Wasser über die Steilkante. Die Gischt weht in dichten Schleiern nach oben zum Schluchtrand, wo deshalb ein kleiner Regenwald gedeiht. Außerdem sind rund um die Fälle etwa 400 verschiedene Vogelarten heimisch. Besucher und Einheimische diskutieren oft darüber, ob die Victoriafälle von der simbabwischen oder von der sambischen Seite aus spektakulärer anzuschauen sind. Simbabwe mag zwar den beeindruckenderen Blick auf die Wassermassen bieten, dafür gibt es in Sambia Highlights, wie den "Devil's Pool", in dem man bei Niedrigwasser auch baden kann. Die Wasserfälle gilt es nun auf der Simbabwe-Seite bei einer geführten Tour zu entdecken! Packen Sie gerne eine Regenjacke ein, je nach Wasserstand könnte es nass werden. Eine Nacht in der Ilala Lodge (gehobene Mittelklasse).

2. Tag: Victoria Falls - Mana Pools
Ihr heutiger Tag beginnt schon zeitig. Sie werden von Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht, wo Sie in ein Kleinflugzeug steigen und in den Mana Pools Nationalpark fliegen. Mit einer Fläche von ca. 2.500 qkm gehört er seit 1984 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Landschaft wird vom wechselnden Wasserstand des Sambesi geprägt und ist einzigartig. Kleine verträumte Inseln, Sandbänke und weite trockene Ebenen mit Mahagoni- und Ebenholzwäldern und riesigen Baobab Bäumen prägen den Nationalpark, der bekannt für gute Sichtungen von Löwen, Leoparden, Geparden und den seltenen Wildhunden ist. In den heissesten Monaten können Sie Elefanten dabei beobachten, wie sie sich auf die Hinterbeine stellen um mit dem Rüssel die letzten Blätter von den Bäumen zu pflücken. Zwei Nächte im Camp Zambezi Expeditions (Mittelklasse) Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3. Tag: Mana Pools
Was wäre ein Aufenthalt im Mana Pools Nationalpark ohne einige Tage am Ufer des mächtigen Sambesi Flusses zu verbringen. Das Zambezi Expeditions Camp ist ein kleines, intimes Zeltkamp, welches maximal 12 Personen in 6 Zelten Platz bietet. Jedes Zelt verfügt über bequeme Betten, eine eigene kleine Veranda und ein angrenzendes Badezimmer mit Safaridusche (Bucket Shower) und Toilette. Von Ihrem Zelt aus haben Sie einen grandiosen Blick über den Fluss, in dem Flusspferde wohnen und Elefanten zum Baden und Trinken kommen. Neben geführten Wildbeobachtungsfahrten werden auch Wanderungen in Begleitung professioneller Guides angeboten. Ein spannendes Abenteuer sind aber die Kanuausflüge, bei denen Sie die Möglichkeit haben, nah und vor allem fast lautlos an die großen Tiere heranzukommen. Vom Wasser aus bietet sich eine völlig andere Perspektive. Ein typischer Safaritag beginnt frühmorgens mit einem Kaffee oder Tee und leichtem Frühstück, bevor Sie mit Ihrem Guide auf die Morgenpirsch fahren. Rechtzeitig zu einem späten Frühstück bzw. Mittagessen sind Sie zurück im Camp. Nach Ihrer wohlverdienten Siesta können Sie am Nachmittag zu einer weiteren Aktivität starten (Wandern, Kanufahren, Wildbeobachtungsfahrt im Geländefahrzeug). Nach einem Sundowner kehren Sie zum Camp zurück, wo schon ein Lagerfeuer und ein ausgezeichnetes Abendessen auf Sie wartet. Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4. Tag: Mana Pools
Nach der Morgenaktivität gibt es einen Locationwechsel und sie werden ins Kanga Camp gebracht. Das spektakulärste an diesem Camp ist das Hauptdeck - erhöht gebaut und unter Schatten spendenden Bäumen - von dem aus man das Wasserloch überblickt, die einzige Wasserquelle in der Umgebung. Damit ist es ein Magnet für die Tierwelt des Parks. Es bietet oftmals atemberaubende Tierbeobachtung direkt vom Deck aus - die bequemste Art und Weise aller Safaris (Armchair-Safari). Alternativ gibt es natürlich auch die Möglichkeit Wildbeobachtungsfahrten oder Wanderungen zu machen. Eine Nacht im Kanga Camp (Mittelklasse) Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5. Tag: Mana Pools - Kariba Stausee
Ein Hauch von Luxus in der Wildnis wartet heute auf Sie. Nach der Morgenpirsch und dem Frühstück bringt Sie ein Kleinflugzeug an den Kariba Stausee. Der zweitgrößte Stausee der Welt bietet vielerlei Aktivitäten für Sie: Wildbeobachtungsfahrten, Buschwanderungen, Bootsfahrten und Angeln. Die 2017 neu renovierte und verkleinerte Lodge verfügt jetzt über 10 Zimmer, die alle mit Bad/WC, Badewanne, Klimaanlage, Tee- und Kaffeezubereiter ausgestattet sind. Der Blick von der Terrasse eines jeden Zimmers ist fantastisch. Drei Nächte in der Bumi Hills Safari Lodge (gehobene Mittelklasse) Frühstück, Mittagessen, Abendessen

6. Tag: Kariba Stausee
Genießen Sie einen weiteren Tag am See. Die Bumi Hills Safari Lodge ist der perfekte Ort zum Entspannen und um dem hektischen Alltag zu entfliehen. Nutzen Sie die Ausflugsmöglichkeiten der Lodge, versuchen Sie sich am Angeln oder lassen Sie sich von den Annehmlichkeiten der Lodge überzeugen. Eine kleine Bibliothek, eine Bar, viele bequeme Sitzmöglichkeiten sowie der karibisch anmutende Infinity-Pool in Kombination mit einem guten Buch oder einem Besuch im Spa-Bereich (gegen Gebühr, nicht im Programm enthalten) oder des Fitnesscenters der Lodge lassen die Tage im Fluge vergehen. Frühstück, Mittagessen, Abendessen

7. Tag: Kariba Stausee
Ein weiterer Tag am Ufer des Karibasees beginnt am frühen Morgen mit der Möglichkeit zur Tierbeobachtung auf dem See. Entdecken Sie den See und seine Umgebung und lassen Sie die Seele baumeln. Die Abende im Busch sind einzigartig: Der Himmel färbt sich langsam organgerot, die Sonne versinkt, in Ihrer Hand halten Sie ein kühles Getränk, es gibt kleine Snacks, wie Biltong und Trockenfrüchte und manchmal möchte man einfach nur die Zeit anhalten. Frühstück, Mittagessen, Abendessen

8. Tag: Kariba Stausee - Hwange Nationalpark
Zu den schönsten Camps in Simbabwe gehört das Somalisa Camp im Herzen des Hwange Nationalparks. Nach der Morgenaktivität und dem Frühstück bringt sie ein Kleinflugzeug in den Hwange Nationalpark, der für seine großen Elefantenherden bekannt ist. Mitten in der Wildnis erleben Sie nicht nur den Charme und die Eleganz des Camps, sondern erfahren auch ein einzigartiges und exklusives Safarierlebnis. Somalisa verfügt über einen großzügig angelegten Hauptbereich mit Lounge, Speisesaal und Terrasse. Einer der Pools des Camps wurde kurzerhand von den Elefanten übernommen und dient seither als beliebte und regelmäßig besuchte Wasserstelle der Dickhäuter. Die Aktivitäten des Camps umfassen Wanderungen, Pirschfahrten und Nachtpirschfahrten mit qualifizierten und engagierten Guides, die ihr Wissen und ihre Liebe zur Wildnis gerne mit Ihnen teilen werden. Der Hwange Nationalpark ist mit 14.651 qkm der größte Nationalpark Simbabwes und beheimatet unter anderem Elefanten, Kudus, Antilopen, Zebras, Gnus, Oryx-Antilopen, Büffeln, Giraffen, Löwen sowie Leoparden. Drei Nächte im Somalisa Camp (gehobene Mittelklasse) Frühstück, Mittagessen, Abendessen

9. Tag: Hwange Nationalpark
Genießen Sie einen weiteren großartigen Tag im Somalisa Camp und nehmen Sie beispielsweise an einer Wanderung durch den Park teil. Im Gänsemarsch und in Stillschweigen erlebt man die Tierbeobachtung hautnah - durch die Gruppengröße von maximal 6 Personen und 2 Guides, von denen einer immer die Augen aufmerksam in die Natur gerichtet hält, während der andere Ihnen Flora und Fauna näher bringt und auch Spurenlesen erklärt. Es ist ein sehr privates, naturnahes Erlebnis, dass sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Alternativ können Sie aber auch das herkömmliche offene Safarifahrzeug nutzen, um die "Big Five" zu entdecken! Frühstück, Mittagessen, Abendessen

10. Tag: Hwange Nationalpark
Auch dieser Morgen beginnt mit dem Sonnenaufgang und einer Morgenpirsch. Erleben Sie, wie die Sonne aufgeht und Vögel, Elefanten und alle anderen Tiere erwachen. Nach einer hoffentlich tierreichen Fahrt geht es zum Camp zurück, wo ein reichhaltiges Frühstück bereits auf Sie wartet. Nach dem Essen beginnt die Ruhezeit im Camp. Aufgrund der Wärme lässt es sich hervorragend in der Hängematte auf der eigenen Terrasse dösen, lesen oder in die Ferne blicken. Erfrischung bietet alternativ auch ein Bad im campeigenen Pool. Frühstück, Mittagessen, Abendessen

11. Tag: Hwange Nationalpark - Victoria Falls
Heute heißt es Abschied nehmen von Somalisa. Erleben Sie noch eine Morgenaktivität und das Frühstück bevor es mit dem Kleinflugzeug zurück nach Victoria Falls geht. Am Flughafen entdet Ihre Reise. Frühstück

 
Leistungen:
 
  • Charterflüge/Landtransfers laut Reiseverlauf
  • 10 Nächte in Camps der Mittelklasse bis gehobenen Mittelklasse
  • 10x Frühstück, 9x Mittagessen, 9x Abendessen
  • Ausgewählte lokale Getränke in den Camps
  • Englischsprechende Safari Crew der Lodges
  • Aktivitäten/Safaris in den Camps gemäß Ausschreibung gemeinsam mit den anderen Gästen der Camps/Lodges


HINWEIS
 
  • Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
  • Mindestalter 16 Jahre
  • Internationaler Teilnehmerkreis


TERMINE
Täglich:
1.11.-31.10.

 
Teilnehmerzahl min.:  2
Bitte wählen Sie eine Saison aus
Saisonzeiträume:   Preis  
  01.11.2019 -  31.03.2020 
ab 4.999,00 €
drucken